26 August 2015

Ein Ausflug nach Howth ♥

Vergangenes Wochenende hat es mich mal wieder nach Irland verschlagen, wenn auch nur für 2 1/2 Tage. Ich hatte zu große Sehnsucht nach Dublin als das ich bis Dezember hätte warten können. Und ein Besuch in Dublin beinhaltet für mich auch immer einen Besuch in Howth. Um den Touristenmassen zu entkommen, war ich bereits um 8:15 Uhr dort und es war herrlich quasi nur mit Einheimischen vor Ort zu sein ♥

Wie immer führte mich mein erster Weg runter zum kleinen Strand wo grad Ebbe war. Ich liebe es, wenn das Wasser so weit zurückgegangen ist <3 Das macht den Strand für mich noch einmal schöner.


Danach lief ich ein wenig am Hafen entlang. Seit März habe ich mir das irgendwie angewöhnt, denn ich mag die alten Schiffe total gerne. Dieses Mal konnte ich auch Möwen beim Fressen von toten Fischen beobachten und es lagen viele Fangkörbe am Rand herum.


Schließlich machte ich mich auf den Weg zum Klippenrundgang. Ursprünglich wollte ich den kompletten Rundgang machen, allerdings sah das Wetter die ganze Zeit nach Regen aus und da ich nicht patschnass werden wollte, beließ ich es beim kürzeren Rundgang. Tatsächlich waren quasi keine Touristen unterwegs und ich hatte die Klippen fast für mich alleine ♥ Das frühe Aufstehen machte sich wirklich bezahlt. Mein Frühstück aß ich dann an meinem Liebglingsplatz oben auf den Klippen.


Es war das erste Mal, dass ich Howth in voller Blütenpracht gesehen habe. Normalerweise sind alle Büsche braun und es ist doch recht trist - auch wenn ich Howth auch dann noch toll finde! - und dieses Mal war ich umgeben von lila blühenden Büschen und einer ganzen weiteren Reihe blühender Blumen ♥ Beim Entlangwandern an den Klippen entdeckte ich sogar zwei Typen die dort gezeltet haben. Ob das tatsächlich erlaubt ist? Würde mich dann auch reizen :D Morgens an meinem Lieblingsort aufwachen, hach ♥
Glücklicherweise hielt das Wetter und ich konnte den halben Rundgang trocken beenden.



Nun stand für mich die Suche nach einem Weg zu dem Friedhof, den ich bisher zwar immer gesehen , aber nie den Eingang gefunden hatte, an. Ich hatte zwar in einer Facebook-Gruppe eine Beschreibung bekommen, aber die konnte ich natürlich nicht mehr wiederfinden. Und siehe da: ich habe den Weg tatsächlich gefunden! Manchmal muss man halt einfach mal Wege nehmen, die man sonst ignoriert hat, um an sein Ziel zu kommen. Und ich wurde auch nicht enttäuscht: die Kirchenruine war so toll! Um hineinzugelangen brauchte man einen Schlüssel, aber man hatte durch diverse vergitterte Fenster trotzdem einen guten Blick auf die Gräber im Inneren.


Nachdem ich mir abschließend noch meinen heißgeliebten Marshmallo-Kuchen gekauft hatte, ging es zurück zum Bahnhof um ins City Centre zurück zu fahren - und den anreisenden Touristenmassen zu entkommen. Im City Centre ist es normal und verkraftbar, aber in Howth möchte ich meine Ruhe haben!

Kommentare:

  1. Hach wie schön! ♥ Ich vermisse Irland auch sehr, aber Anfang nächsten Jahres wird es endlich wieder soweit sein. :)

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Fotos <3
    Du weißt ja dass ich anfangs auch nicht so der Fan von Howth war, aber mittlerweile bin ich auch Fan von den Klippen geworden. :)

    AntwortenLöschen