22 März 2015

Two year anniversary ♥


Dieser Post wird wahrscheinlich wieder rein meiner eigenen Freude dienen, wie meistens meine Posts über Keywest. Ich möchte euch dennoch an meinem 2jährigen mit der Band teilhaben lassen.

Genau heute vor zwei Jahren begann meine Liebe für diese Band. Vanessa und ich liefen recht gelangweilt über die Grafton Street, bis wir auf einmal Gesang wahrnahmen und da standen sie dann: Keywest. Direkt vom ersten Moment an war es um uns geschehen. "Cold hands" wurde gespielt. Quasi das Lied, mit dem alles begann. Vanessa hatte zu diesem Zeitpunkt nur Augen für den Drummer. Mir stach der drollige Bassist ins Auge. Leider war nach 2 Liedern Schluss, aber ich kaufe mir direkt das Album.

Uns war zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst, dass wir sie erneut treffen würden. Auch wenn wir quasi nichts von dieser Band wussten redeten wir in den nächsten ununterbrochen über die 5 Jungs - beziehungsweise jeder nur über seinen "Liebling". Die Namen googleten wir nach dem ersten Sehen. Harry und Sam. Durch Zufall trafen wir sie dann erneut auf der Grafton Street an. Ohne Vanessa hätte ich es gar nicht mitbekommen. Dieses Mal bekamen wir das komplette Set mit und ich machte das beste Foto meiner Kameralaufbahn (die zu diesem Zeitpunkt gerade einmal einen Monat dauerte)

 
Wer hätte sich an diesem Punkt ausmalen können, wie es mit uns und er Band weitergehen würde?

Ich habe in meinem Leben schon viele Bands gemocht. Ein paar sogar aus tiefstem Herzen geliebt. Aber bisher hatte es keine Band geschafft so von mir Besitz zu ergreifen wie es Keywest seitdem tun. Es vergeht kein einziger Tag, an dem ich nicht wenigstens ein Lied von ihnen höre. In diesen zwei Jahren habe ich ihr Album wahrscheinlich an die 300x gehört ohne das es mir mittlerweile aus den Ohren heraushängt.

Für keine andere Band bin ich bisher in ein anderes Land gereist. Natürlich muss ich hierbei sagen, dass die Bands, die ich bisher so mochte, normalerweise auch nach Deutschland kamen. Bei Keywest ist es dadurch, dass sie noch recht unbekannt außerhalb Irlands sind, natürlich schwierig in einem fremden Land Konzerte zu geben. Also ging es für mich mittlerweile für 6 Konzerte von ihnen nach Irland. Ich könnte mich auch nicht mehr entscheiden, welches bisher das beste Konzert war, denn jedes Konzert war etwas Besonderes. Hinzu kommen unzählige Male, die ich sie nun schon auf der Grafton Street gesehen habe, was in meinen Augen immer noch deutlich intimer ist als jedes Konzert und somit zu meinen liebsten Momenten zählen.

Das schönste Gefühl für mich ist, dass mich die Band mittlerweile namentlich kennt und sich wirklich zu freuen scheint mich auf ihren Konzerten zu sehen. Für manche bin ich das "Fotobuch-Mädchen", da ich mir bisher bei jedem Konzert Autogramme in ein neues Fotobuch geholt habe - natürlich immer mit neuen Fotos von ihnen! Dadurch war ich sogar schon bildlich bei einem der Bandmitglieder auf dem Twitterprofil. 

Ihr seht, zu dieser Band habe ich eine ganz besondere Beziehung aufgebaut. Und ich bereue keinen einzigen Moment, den ich bisher mit ihnen verbringen konnte! Ich habe wunderbare Menschen durch sie kennen gelernt und wunderschöne Momente erlebt. Ich bin wirklich froh durch einen riesigen Zufall Teil der Keywest-Familie geworden zu sein und ich bin sehr gespannt, was da noch alles in der Zukunft kommen wird ♥

Falls nun jemand bis hierher gelesen hat:
Was ist eure Lieblingsband und warum? Erzählt mir eure Geschichten!

Kommentare:

  1. Ich finde es zwar überwiegend echt verdammt kitschig ;P aber den Kontakt zwischen euch bewundere ich doch schon irgendwie. Das ist ziemlich faszinierend mitanzusehen und ich wüsste nicht, ob ich so etwas jemals schaffen würde.
    Meine absolute Nummer 1 ist und wird wohl auch immer "Stillste Stund" bleiben. Auch wenn es mittlerweile totenstill um sie geworden ist :/ So bieten sie einfach Musik, mit der man sich tatsächlich jahrelang beschäftigen kann und die nie langweilig wird. Wahrscheinlich verkörpert sie meinen schmalen Grat zwischen Genie und Wahnsinn… Über einige Texte grübele ich nach Jahren immer noch und versuche, eine konkrete Intention zu finden. Andere Lieder berühren mich tief im innersten meiner Seele und drücken genau das aus, was ich denke und fühle. Wieder andere sind einfach herrlich gesellschaftskritisch und ich mag ganz besonders den experimentiellen touch <3
    Dann wäre da noch die EAV, die ich mittlerweile auf 3 Konzerten bewundern durfte. Sie begleiten mich schon mein ganzes Leben und bieten so viele verschiedene Facetten, die mich durchweg faszinieren und bannen und Gott sei Dank bin ich heute viel empfänglicher für die gesellschaftskritischen Texte geworden - das macht dann gleich doppelt so viel Spaß!
    Für beide Bands habe ich auch mind. 1 Kontakt, mit dem ich mich freudig über Band und Texte austauschen kann :) Musik verbindet auf eine besondere Art und Weise <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha danke ;) Ach, sag niemals nie. Ich hätte auch nie gedacht dass mir sowas mal passiert und du siehst ja was Sache ist. Du warst ja sogar mal live dabei ;)

      Deine Bands kenn ich einmal gar nicht und einmal immerhin namentlich. Ich befürchte allerdings, dass es sowieso nicht mein Musikgeschmack ist, dennoch werd ich mal bei Youtube reinhören und mir ein Bild machen :)

      Löschen
    2. Aber Du bist viel gewandter im Smalltalk als ich xD

      Löschen
  2. :D Finde es gerade total interessant, dass es noch mehr Menschen, wie mich und meine Freundin gibt, die mega irgendwelche Leute hypen! Total nachvollziehbar dein Post!

    Und wow. Ich an deiner Stelle würde mich wie ein heftiger VIP vorkommen, wenn ich auf dem Twitter dieser Leute vorkommen würde :o Coole Geschichte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr seit immerhin zu zweit ;) Ich hype sie hier in Deutschland für mich ganz allein in diesem Ausmaß :D Um welche Bands geht es bei dir?

      Löschen
  3. Du bist ja auch Top Hörer bei lastfm von der Band. (WAS DU BIST 26?!!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt nun irgendwie entsetzt bzw negativ xD

      Löschen