06 Mai 2014

Travelguide {Galway}

Etwas früher als geplant kommt nun mein kleiner Travelguide zu Galway, da ich von Angy gefragt wurde, wie mir Galway gefallen hat. Wie schon in meinem Dublin Travelguide wird dieser meine generelle Meinung zu Galway enthalten, sowie die Unterkunft, Ausflugsmöglichkeiten und Ausgehmöglichkeiten.

{Wie gefiel mir Galway an sich?}  

Generell würde ich behaupten, dass Galway eine an sich schöne Stadt ist. Es gibt recht viele Einkaufsmöglichkeiten und eine Unmenge an Straßenmusikern auf der Shop Street. Aber irgendwie konnte mich die Stadt einfach nicht in ihren Bann ziehen und das, obwohl ich ganze 4 Tage dort war. Ich kann euch auch gar keinen konkreten Grund dafür nennen. Es ist einfach so, dass mich die Stadt nicht umhaut und ich persönlich nicht noch einmal längere Zeit dort verbringen würde.

{Anreise}  
Wir sind mit der Galway Tour Company für - wenn ich mich nicht irre - knapp 20€ nach Galway gefahren. Für die Strecke wirklich ein Schnäppchen!

{Unterkunft}
Gewohnt haben wir im Snoozles Hostel, das direkt neben dem Busbahnhof ist - sodass man bei der An- und Abreise mit der Galway Tour Company keinen weiten Weg hat. Das Hostel ist von außen recht unscheinbar, von innen dafür umso schöner. Schöne Wandmalerei in den Fluren, generell viele bunte Farben, großes Bad (zumindest in unserem 6-Bed Mixed Dorm). Die Betten stehen für meinen Geschmack etwas dicht beieinander (sie berühren sich alle!), aber auch damit kann man leben. Frühstück ist im Preis mit inbegriffen (Toast, Cornflakes, Marmelade, Saft, Tee), allerdings sollte man das Frühstück so früh wie möglich wahrnehmen, da der Raum wirklich winzig ist und demnach ab einer bestimmten Zeit einfach nur noch überfüllt.
Bis zur Haupteinkaufsstraße läuft man allerhöchstens 5 Minuten.


Eine der tollen Wandmalereien ♥
Frühstück.
{Essen}
Viel zum Essen in Galway kann ich gar nicht sagen. Wir aßen einmal bei Supermacs. Einen Abend gingen wir in ein wirklich schönes Restaurant, was ich jedem empfehlen kann. Recht moderate Preise und wirklich lecker. Es heißt "Finnegan's" und liegt nicht direkt auf den Hauptstraßen in der City, sondern in einer etwas ruhigeren Straße (dadurch bekamen wir auch problemlos einen Platz!)

mit eigenem Pizzaroller :D
Als wir dort waren, fand auch - wie scheinbar jedes Jahr zur Osterzeit - das Galway Food Festival statt. Dort gab es sehr leckere Nudeln. Und Obst/Marshmellows übergossen mit flüssiger Schokolade *_____* Allerdings ist das nur für diejenigen relevant, die zu der Zeit vorhaben nach Galway zu reisen.

{Sightseeing}
Das ist der Punkt, der mich an Galway am aller meisten enttäuscht hat. Ich weiß nicht, was ich erwartet habe, aber nicht das. Galway ist an sich wirklich eine nette Stadt, hat aber generell nicht wirklich was an Sehenswürdigkeiten zu bieten.
Wer Interesse hat, kann ins Galway Greyhound Stadium gehen und sich Windhundrennen ansehen, so wie wir es gemacht haben. War ganz interessant. Ansonsten ist der "Eyre Square" schön, eine Art Park mit einem Denkmal recht mittig von Galway. Ansonsten habe ich von Galway nicht viel gesehen.


Für unsere Tagestouren wählten wir die Galway Tour Company mit der wir insgesamt drei Touren machten. Unsere Tour zu den "Cliffs of Moher" war im Wesentlichen wie die, die ich bereits im Vorjahr mit Extreme Ireland gemacht hatte. Die einzigen Unterschiede waren, dass man später losfährt und mehr Zeit an den Klippen hat.
Unsere zweite Tour war zu den Aran Islands, wo man nur für die Busfahrt zur Fähre und die Fährüberfahrt bezahlt (und zurück natürlich). Auf Inishmore muss man sich dann selbst beschäftigen. Dieses Angebot fand ich mit am besten von der ganzen Reise, da man von Dublin aus nicht die Möglichkeit hat, die Inseln zu besichtigen. Und glaubt mir: es lohnt sich wirklich! 


Inishmore ♥
Die letzte Tour, die wir machten, war nach Connemara und diese Tour ist ebenfalls sehr empfehlenswert. Man hat einen zweistündigen Aufenthalt in Kylemore Abbey und sieht danach einfach unglaublich viel von Connemara! Wesentlich mehr als mit Extreme Ireland.
Die Touren kann man auch super von Dublin aus machen, denn täglich fährt die Galway Tour Company um 7 Uhr morgens von Dublin nach Galway, sodass man an allen Tagestouren teilnehmen kann und abends wieder in Dublin ankommt.

Wie ihr seht ist dieser Travelguide ein wenig zwiegespalten. Galway an sich ist absolut nichts für mich, die Tagestouren waren aber wirklich super! 

Aber: macht euch am besten selbst ein Bild von der Stadt!

Kommentare:

  1. sehr aufschlussreicher post, danke dafür! ich habe heute einen kleinen virtuellen rundgang durch galway gemacht, und der erste eindruck war echt super! ich bin schon gespannt, wie es mir selbst gefallen wird (ich werde eher am rande von galway wohnen)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, du lässt es mich danach wissen :)

      Löschen
    2. aber klar, und den ein oder anderen bericht wird es auf meinem blog sowieso geben! ;)

      Löschen