15 Mai 2014

Glendalough & Kilkenny (oder: wie ich 20€ in einem Süßigkeitenladen ausgab ♥)

Nicht unbedingt mein Lieblingsausflug, aber ich hab mal von vorne an...

Pünktlich um 9 Uhr morgens standen wir vor der alten Steinkirche, wo bisher alle Touren von Extreme Ireland angefangen hatten. Doch kein Bus in Sicht. Auf einmal klingelte mein Handy. Eine irische Nummer. Wie sich herausstellte, standen wir an der falschen Stelle. Hätte ich die eMail, die ich einige Tage zuvor bekommen hatte, genauer gelesen, hätte ich das sogar merken können. Glücklicherweise sind die Iren freundliche Menschen und so wurden wir zu Fuß an der Molly Malone Statue abgeholt und liefen schnellen Schrittes über die Grafton Street in der Hoffnung, den Bus am St. Stephens Green Park zu erwischen. Leider war er bereits weg, als wir dort ankamen. Der Typ, der uns eingesammelt hatte, entschied schließlich, dass wir nun mit einem Taxi zum Bus fahren würden. Unterwegs unterhielt ich mich mit ihm und ich erzählte ihm, dass ich noch nie als letztes bei einer Tour ankam, weil ich immer gerne vorne sitze, was ja diesmal nun nicht klappen würde. Und was macht er? Organisiert uns noch Plätze direkt hinter dem Fahrer ♥ Wie sagte er so schön, als er sich am Bus von uns verabschiedete? "You got the star treatment." Wie süß er doch war. Leider war er nicht unser Tourguide für den Tag. Unser Tourguide war eine Frau und ich werde sie im Folgenden nur noch liebevoll "Cruella" nennen.

Unser erster Stop war in Glendalough. Ein Ort, den ich wirklich schon lange sehen wollte. Und ich wurde nicht enttäuscht. So wunderschön ♥

Upper Lake
Bevor wir in Glendalough ankamen teilte uns Cruella mit, dass für alle, die Interesse daran hätten, ein "Gewaltmarsch" anstünde, da sie ein schnelles Tempo drauf hat und auf niemanden warten würde, der nicht mithalten kann und diejenigen doch dann besser im Bus bleiben sollten. Es stelle sich heraus, dass ich immer gefühlt 1km vor ihr lief. So viel also dazu...

Monastic City
Monastic City
Monastic City
Ich muss gestehen das ich lieber alleine durch die Monastic City gelaufen bin, als Cruella zuzuhören, da sie mir bereits auf die Nerven ging und mich das, was sie erzählte, absolut nicht interessierte. Das klang einfach alles so auswendig gelernt ohne irgendwie etwas von ihr. Das merkte man auch daran, dass sie uns nie ihren Namen gesagt hat. Na ja.
Weiter ging es nach Kilkenny. Mag sein, dass die Stadt an sich ganz nett ist, aber außer dem Kilkenny Castle und gefühlten 100 Kirchen gab es dort nicht wirklich was zu sehen. Das Schloss habe ich auch nicht von innen besichtigt, da ich solche Besichtigungen generell eher langweilig finde.

Kilkenny Castle
Kilkenny Castle
Kilkenny Castle
Mein Highlight war der Süßigkeitenladen, den wir beim Vorbeifahren bereits ausgemacht hatten. Während meine Begleitung also das Schloss besichtigte, stürmte ich den Süßigkeitenladen. Ich LIEBE irische Süßigkeitenläden *____* Vor allem diesen! Es gab so viele Sachen mit Lucky Charms! Für mich wurden es zwei Portionsbecher und zwei Müsliriegel (die Riegel hatte ich vorher noch nirgends gesehen!) Außerdem fand ich M&M's in zwei Sorten, die ich ebenfalls noch nie irgendwo gesehen hatte: Mint und Kokosnuss ♥ Die M&M's hatten wirklich einen stolzen Preis, denn ich bezahlte pro Tüte mit höchstens 20 Kugeln Inhalt an die 4€. Aber was tut man nicht alles für Dinge, die man sonst nirgends bekommt? Mit 20€ weniger, aber dafür glücklich, verließ ich schließlich dieses Paradies. Aus meinem Plan, ein Kilkenny-Bier in Kilkenny zu trinken wurde dann leider nichts, da wir keinen Pub fanden (das wäre uns in Dublin nicht passiert!) und es im Supermarkt auch keines gab oder zu wirklich horrenden Preisen! Ich bezahle für eine(!!!!) Bierdose nicht 3€. 

Dann kam auch schon die Rückfahrt und da trieb es Cruella in meinen Augen echt auf die Spitze. Wir haben uns natürlich zwischendurch auch mal unterhalten und Cruella warf mir sofort tödliche Blicke zu, kaum das ich den Mund geöffnet hatte. Und als ich dann Musik gehört habe, während sie noch geredet hat, war sie glaub ich richtig angepisst. Zumindest konnte ich das ihren ständigen Blicken in meine Richtung entnehmen. Dann soll sie das nächste Mal freundlicher sein, dann hör ich ihr auch zu. Ich habe mich auch nicht verabschiedet, als wir schließlich in Dublin ankamen. Wer diese Frau als Tourguide hat tut mir echt Leid! Dazu sei gesagt, dass die Tour zwar von Extreme Ireland angeboten wird, aber von Collins Day Tours durchgeführt wird. Keine Organisation, mit der ich noch einmal eine Tour machen werde, auch wenn der Tagesstart nicht zu verachten war.

Kommentare:

  1. die Bilder sehen echt aus wie gemalt, wunderschön *-* Aber das mit dem Tourguide ist doof... frag mich immer, wie solche unsympathischen Menschen an SO EINEN Job kommen. Die sollten doch ein wenig mit Menschen umgehen können...

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal frage ich mich das auch. Aber vielleicht war diese Person dann von der Auwahl her bereits die Beste? Wer weiß ;)

      Löschen
  2. Hach wenn ich die Fotos so sehe, muss ich wohl auch unbedingt mal nen Ausflug in diese Richtung der Welt machen. Ich steh ja total auf Burgen und alte Gemäuer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Davon hast du in Irland auf jeden Fall massig :)

      Löschen
  3. Glendalough ist ja mal wirklich schön <3 der See ist echt klasse :) Der Kilkenny Castle aber auch :)

    AntwortenLöschen
  4. sehr schöne bilder! das kilkenny castle hätte ich auch gerne besucht. das kommt dann wohl bei meiner nächsten irland-reise dran ;)

    AntwortenLöschen