30 April 2015

Kulinarisches Irland I/II ♥

Für meine Irlandreise hatte ich mir dieses Mal im Vorfeld vorgenommen, dass ich jeden Tag ein anderes Restaurant ausprobiere. Dass ich es am Ende tatsächlich bis zum Schluss durchziehen würde hätte ich nicht gedacht. Es war jetzt nicht so, dass ich jeden Tag eine wirklich neue Speise probiert hätte, denn es ging mir vor allem darum, so viele Restaurants/Pubs wie möglich auszuprobieren, um für die Zukunft eine größere Auswahl zu haben. Heute zeige ich euch, was ich in den ersten 7 Tagen gegessen habe und nenne natürlich auch das dazugehörige Restaurant/den dazugehörigen Pub (sofern das noch hinhaut) und schreibe mein Urteil dazu. Die restlichen 8 Tage kommen dann nächste Woche, da die Bilderflut auch so schon enorm ist.



Tag 1 – Dublin (China Castle)


Dies ist ein "All-You-Can-Eat" Restaurant. Chinesisch, wie man am Namen schon erkennen kann. Bereits letztes Jahr waren wir dort und da es uns so gut geschmeckt hat, sind wir ein weiteres Mal hingegangen. Man bezahlt 9,95€ (wenn ich mich nun nicht ganz irre) und hat eine relativ große Auswahl an Fleisch (Hähnchen, Schwein,...) sowie Beilagen wie Pommes, gebratene Nudeln und Reis. Ebenfalls gibt es Krabbenchips, frittierte Tintenfischringe und allerlei Gemüse. Nachtisch ist ebenfalls im Angebot, wechselt jedoch stetig.

Fazit: * * * +  



Tag 2 – Dublin (Jo Burger)


Dieses Restaurant habe ich im Vorfeld im Internet gefunden und war direkt begeistert von der Speisekarte und dem interessanten Angebot. Dort gibt es - wie der Name bereits verrät - Burger, doch man stellt sich seinen Burger im Prinzip selbst zusammen. Zuerst wählt man das Fleisch aus, dann die Soße (und damit verbunden das ganze drumherum) Zum Trinken sollte man sich auf jeden Fall für die hausgemachte Limonade entscheiden. Wirklich sehr lecker! Preislich liegt man - wenn man einen Burger, eine Limonade und Pommes nimmt - zwischen 15-20€, was sich aber definitiv lohnt! Ich hatte mich für Hähnchenfleisch und einer Soße mit Mangos und Paprika entschieden. Dazu gab es gefühlt eine ganze Packung Rucola.

Fazit: * * * * *




Tag 3 – Clifden (Griffin's Bar)


Nach einer langen Suche entschieden wir uns für diesen Pub. Wenn man hereinkommt wirkt alles wirklich sehr alt und es roch sehr nach Alkohol. Dennoch war die Atmosphere an sich total gemütlich. Und im Endeffekt kam es mir vor allem auf das Essen an und das war spitze! Und ich steh ja total auf diese Eimer, in denen man in Irland andauernd seine Pommes bekommt! Wieder gab es für mich Hähnchen und glaubt mir: das war mit das beste Fleisch was ich je gegessen habe!

Fazit: * * * *
(den einen Stern Abzug gibt es, weil unser mit Käse überbackenes Knoblauchbrot erst vergessen wurde; dafür gab es das dann umsonst!)



Tag 4 – Clifden (Manions Bar)


An unserem zweiten Abend in Clifden entschieden wir uns für die "Manions Bar", die ebenfalls ein Pub ist, jedoch deutlich freundlicher und heller eingerichtet als der Pub am Abend zuvor. Schon am Tag zuvor wollten wir dort essen, doch leider hätten wir noch 1 1/2 Stunden warten müssen, bis sie Essen serviert hätten, weshalb wir einen Tag später als geplant erst dort aßen. Während des Essens gab es Livemusik von zwei älteren Männern, was wirklich gut zur ganzen Stimmung in diesem Pub gepasst hat.
Zu Essen gab es Spaghetti mit einer Lachs-Sahne-Soße. Als Nachtisch entschied ich mich spontan für ein Eis (welches größer war als ich erwartet hatte!)

Fazit: * * * * *




Tag 5 – Clifden (Supermacs)


Nun gut, dieser Tag ist jetzt Restaurant-technisch nichts Besonderes gewesen, aber wir hatten keine Zeit/Lust uns groß nach etwas anderem umzusehen, nachdem unser eigentliches Restaurant zu hatte. Aber: ich bin ein bekennender Fan von Supermacs, also war es sowieso nur eine Frage der Zeit bis ich dort landen würde. Immerhin habe ich mal etwas Neues probiert, das "Hähnchenbrust Sandwich", welches in Ordnung war, aber wohl nicht zu meinem Lieblingsgericht wird. Das Fazit mache ich an meinem generellen Eindruck von Supermacs fest.

Fazit:
* * * * +



Tag 6 – Galway (Finnegan's)


In diesem Restaurant waren wir ebenfalls vergangenes Jahr schon, doch es hat uns so gut geschmeckt, dass wir erneut hingingen. Dieses Mal gab es für mich keine Pizza sondern Fish'n'Chips - und davon reichlich! Es war so viel Fisch, dass ich über die Hälfte am Ende noch liegen lassen musste. Dafür war es preislich absolut super. Und mega lecker!

Fazit: * * * * +



Tag 7 – Sligo (leider kein Name)


An diesem Tag ein Restaurant zu finden war mehr als problematisch. In Irland ist es nämlich so, dass am Karfreitag kein Alkohol ausgeschenkt werden darf (außer bei Sportveranstaltungen) und dadurch haben alle Pubs und die meisten Restaurants geschlossen. Ziemlich blöd, wenn man auf ein Restaurant angewiesen ist! Glücklicherweise fanden wir nach einiger Suche ein kleines italienisches Restaurant, wo just in dem Moment sogar ein Tisch für zwei frei wurde. 
Wir entschieden uns für Pizza. Ich wollte eine mit Mortadella haben. Ich mein: Pizza mit Mortadella??? Hab ich hier noch nie gesehen, demnach wollte ich sie unbedingt probieren. Und was ist? Zuerst wird meine eine falsche gebracht! Dafür gibt es auch Punkteabzug, denn ich hatte eindeutig die richtige bestellt. Das Nachliefern dauerte dann natürlich noch mal eine Weile, da die Pizza noch komplett neu gemacht werden musste. Leider gehörte auch die Bedienung nicht zur freundlichsten Sorte.

Fazit: * * * +  


Das war also nun Teil 1 meiner kulinarischen Reise durch Irland. Ich hoffe, der ein oder andere hat genauso viel Hunger bekommen beim Anschauen dieses Posts wie ich beim Erstellen ;)

Kommentare:

  1. Aber der Supermac's in Clifden ist irgendwie nicht so prall, oder? Wir hatten uns dort ein oder zwei mal etwas mitgenommen und sind dann ins Hotel zurück. Da hätte man einfach nicht sitzen können, weil der Laden viel zu klein ist für die Masse an Leuten, die da hingeht. Und irgendwie arbeiten da komische Leute XD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht so wirklich. Wir hatten Glück, dass wir einen Tisch bekommen haben, aber am Nachbartisch saß voll die Assifamilie, die uns die ganze Zeit beim Essen zugesehen hat >.<

      Löschen
    2. Sehr geil xD
      Ja, manche dort gaffen einen die ganze Zeit an, als hätten sie noch nie zuvor andere Menschen gesehen xD Zum Glück dann doch eher die Ausnahme.

      Löschen
  2. oooooh ich stehe auf Food Bilder :D hier sieht vieles wirklich sehr sehr lecker aus. Ich selber würde auch irgendwann gerne mal nach Irland

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solltest du auf jeden Fall mal :) Lohnt sich nicht nur wegen des Essens!

      Löschen
  3. Irland steht auf meiner Wunschliste auch ganz weit oben!! <3 Und auch, wenn es gerade früh am Morgen ist, bekomme ich sofort Hunger und Lust auch endlich dort hin zu reisen... Die Pommer im Jo Burger sehen fantastisch aus!! <3

    AntwortenLöschen
  4. Wow, sieht das lecker aus!! Ich muss nach Irland *____*

    AntwortenLöschen
  5. Schöner Beitrag!! <3 Bin gespannt auf den 2. Teil :) Ich finde es immer spannend, die kulinarischen Gewohnheiten anderer Länder zu erkunden. Weiter so!

    Liebe Grüße
    Michelle von www.miss-phiaselle.com

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht ja alles sehr lecker aus. <3 Freue mich auch schon auf den 2. Teil. :D

    Liebe Grüße
    Nicole von www.bluetenschimmern.com

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht ja alles verdammt lecker aus, wobei ich mich frage wie man den Burger essen soll :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war auf mehr oder weniger nicht möglich ohne ein Massaker auf dem Teller zu veranstalten Ich hab es nach und nach von oben runter gegessen :D

      Löschen
  8. Das sieht alles sehr gut aus, da scheinst du dir wohl genau die richtigen Restaurants ausgesucht zu haben. Jetzt hast du mir Lust auf Erdbeereis gemacht. ;)

    Schönen 1. Mai wünsche ich dir.

    Viele Grüße aus Lübeck,
    Simon

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ina,

    ich habe deinen Blog gerade über den Kommentiertag gefunden und freue mich ehrlich gesagt sehr darüber. Denn erstens gefällt mir dein Design total, und zweitens: Ich hab jetzt Hunger. Danke. Dabei habe ich vor 2h selbst etwas sehr Leckeres zum Abendessen für uns beide gekocht und die Ruhe genossen (die Kids waren bei Uroma, so schön still...)

    Dieser Restaurantführer hier hat etwas, das sieht ja lecker aus. Diese Pommeseimerchen sind ja echt klasse, das habe ich noch nirgendwo sonst gesehen. Schöne Sache!

    Ich folge dir jetzt mal mehr oder minder unauffällig, ja? ;)

    Liebe Grüße
    Sandra ♥

    AntwortenLöschen
  10. Boar *:* Jetzt will ich auch was essen!! Das Finnegan's merke ich mir, wenn Louis und ich nächstes Jahr nach Irland fliegen. :)

    AntwortenLöschen