18 August 2014

Und ich war doch noch einmal dort: Giants Causeway!



Obwohl ich nach meinem ersten Trip zum GiantsCauseway gesagt hatte, ich würde nicht erneut hinfahren, weil es mir nicht gefallen hat, bin ich doch noch einmal dort gewesen. Das kommt davon, wenn man mit jemandem verreist, der noch nie dort war und dem man demnach alles zeigen möchte. 

Erneut machte ich die Tour mit „Extreme Ireland“. Wettertechnisch hatten wir wirklich ein „extreme Ireland“ an diesem Tag: erst schwarzer Himmel und Starkregen und später blauer Himmel, Sonnenschein und Temperaturen um die 25°C. Da kam ich in meinem flauschigen Pullover ganz schön ins Schwitzen, aber mit solchen Temperaturen rechnet man im April ja nicht; und schon gar nicht in Irland!

Leider habe ich mir erneut nicht merken können, wo wir als erstes angehalten haben. Es war nur ein kurzer Zwischenstopp in einem kleinen Ort auf der Küstenstraße zum Causeway, aber ich fand es bei meiner ersten Tour schon schön dort; so also auch dieses Mal! 



Nächster Stopp war die Carrick-A-Rede Rope Bridge. Beim letzten Mal war das mein Tageshighlight und ich fand den Gang über die Brücke auch dieses Mal wieder toll – das Wasser unter der Brücke ist so schön blau-grün - allerdings konnte man die Insel nicht mehr begehen, wodurch man nach ein paar Meter auf der anderen Brückenseite schon wieder zum Umkehren gezwungen war.




Der nächste Halt war der Giants Causeway. Eigentlich sollte vorher ein Essensstopp stattfinden, aber unser Busfahrer sagte, es wäre viel zu teuer und wir sollten uns lieber am Causeway Sandwiches holen oder bis in Belfast warten. Die empfohlenen Sandwiches waren sehr lecker! Dann machten wir uns auf dem Weg zum Causeway. Meine Begeisterung, wieder oben entlang zu laufen wie beim letzten Mal, hielt sich in Grenzen und ich wollte auch erst sagen, ich nehme den kurzen Weg. Dann habe ich mich allerdings doch dazu überreden lassen, oben an den Klippen entlangzulaufen und die schmale Treppe zum Causeway runterzulaufen. Da das Wetter mitspielte, war es recht angenehm, nur diese Treppe macht mich echt fertig: so verdammt schmale Stufen und wenn wir jemand entgegen kommt, muss sich irgendeiner quer stellen und den anderen durchlassen, da das sonst einfach nicht passt! Letztes Mal war sie nass, was das Ganze noch viel gruseliger gemacht hat.


Danach ging es zum eigentlichen Highlight der Tour: der Giants Causeway. Für mich nach wie vor unspektakulärer, als es auf Fotos immer den Anschein macht. Die Legende finde ich schön, den Causeway nicht. Ich bin zwar dieses Mal etwas rumgeklettert und weiter rausgegangen als beim letzten Mal, aber meine Begeisterung hielt sich auch dieses Mal sehr in Grenzen. Immerhin konnte ich trotz allem ein ganz schönes Foto machen:

 
Dennoch war ich froh, als die Tour weiterging. Letzter Halt an diesem Tag war Belfast. Leider reichen 1 ½ Stunden nicht aus, um diese Stadt wirklich zu besichtigen und ich möchte auf jeden Fall mal mehr Zeit dort verbringen, denn Belfast ist eine faszinierende Stadt wie ich finde.

Alles in allem fand ich die Tour dieses Mal besser als beim letzten Mal, aber eine organisierte Tour würde ich trotz allem kein weiteres Mal dorthin machen. Dann lieber so, wie Sarah mit dem Fahrrad!


Kommentare:

  1. An genau dem Fleck auf dem letzten Foto standen wir auch ;)
    Danke für die Verlinkung :3

    AntwortenLöschen
  2. Ach ja ich bin immer noch hin und weg vom Giants Causway :)

    AntwortenLöschen
  3. oh wie schön! *o* sollte ich mir für meinen nächsten irland-aufenthalt wohl auch vormerken

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde, es sieht schon sehr interessant aus...und klettern, yay ;D
    Du siehst auf den Fotos toll aus :)

    AntwortenLöschen