11 März 2014

Let's talk about: Boybands! [& Girlgroups]

Inspiriert von TKindchen folgt hier nun ein Post zu meinem frühen musikalischen Dasein. TKindchen bezog sich nur auf Boybands, doch bei mir gab es auch eine Girlgroup, die erwähnt werden muss.

Angefangen hat alles 2000 mit den ersten Gewinnern von Popstars, den No Angels. Innerhalb kürzester Zeit eroberten die 5 Mädels mein Leben und in meinem Zimmer konnte man für lange Zeit die Wandfarbe nicht mehr sehen: überall hingen Poster und andere Bilder! Wenn ich nun darüber nachdenke habe ich bei keiner folgenden Band so viele Poster an den Wänden hängen gehabt. Das erste Album lief bei mir rauf und runter und es war mein großer Wunsch, einmal auf ein Konzert von ihnen zu gehen. Daraus ist nie etwas geworden. Mein großes optisches Vorbild war Sandy, was ich mittlerweile nicht mehr verstehen kann. Blonde Haare? Niemals! Irgendwann ebbte diese Phase allerdings auch ab (was mitunter an dem Hin und Her innerhalb der Band lag und an der musikalischen Entwicklung). Große Tränen flossen allerdings 2003 bei ihrer vorerst letzten Single "Reason". Wenn ich das Lied heute höre, kommen mir immer noch die Tränen. Das Comeback hat mich dann auch schon gar nicht mehr interessiert und eine Girlgroup hab ich seitdem auch nie wieder gemocht.

Sandy ist ganz links!

2002 folgte dann meine bisher längste Boyband-Phase mit Westlife. Angefangen hat sie allerdings alles andere als vielversprechend: eine Freundin hat tagein, tagaus nur diese Band gehört und ich war einfach nur tierisch genervt, hatte allerdings von einem Bandmitglied ein Poster in meinem Zimmer hängen: Nicky Byrne, meine erste wahre Liebe! Irgendwann kam dann auch meine Liebe zu Westlife und 2003 besuchte ich mein erstes Konzert von ihnen und überhaupt. Bis zum heutigen Tage bin ich fest davon überzeugt, dass ich bei einem Lied mindestens 9 Sekunden Blickkontakt mit Nicky hatte! (man lasse einem armen verliebten Mädchen seine Illusionen!) Nach dem Konzert begann dann das große Sammeln: Singles wurden irgendwie aus England und Irland von eBay ersteigert, Alben wurden gekauft. Irgendwann hatte ich einen fetten Ordner mit allerlei Schnipseln aus sämtlichen Jugendzeitschriften, die es zu der Zeit gab (und bis heute frage ich mich, wie ich mir jede Woche 3-4 Zeitschriften leisten konnte oO) Irgendwann stand dann die Hochzeit von Nicky und seiner Verlobten an und ich habe geheult wie ein Schlosshund und habe der Frau (und das ist nun kein Scherz) den Tod gewünscht. Rasende Eifersucht, schließlich stand fest, dass ich die zukünftige Mrs. Byrne werden würde. Zusammen mit einer Freundin nahm ich die Songs von Westlife auf Kassetten (damals ging es nicht anders!) auf - natürlich von uns gesungen. Immer das Ziel vor Augen, die Kassetten nach Irland zu den Jungs zu schicken. Wenn ich mir die Kassetten heute anhöre, kann ich nur lachend den Kopf schütteln. Irgendwann wurden wir dann professioneller und die Musik wurde am Computer aufgenommen - nicht mehr ganz so krumm und schief wie Jahre zuvor! Dann kam eine harte Zeit für Westlife-Fans, als ein Mitglied ausstieg und die Zukunft der Band in der Schwebe stand. Stundenlang habe ich mit Freundinnen telefoniert, heulend. Unsere Lieblingsband konnte sich ja schließlich nicht trennen! Zum Glück kam es auch nicht dazu und es folgten weitere erfolgreiche Jahre! Leider kamen sie irgendwann nicht mehr für Konzerte nach Deutschland, was mir das Herz brach. Das Hören wurde weniger, hörte aber nie ganz auf. Es gab Phasen, da wurden sie wieder exessiv gehört. Phasen, wo ich monatelang keinen einzigen Song abspielte. Und dann der große Schock 2012: Trennung! Ihr allerletztes Konzert wurde in ganz Europa in ausgewählten Kinos live ausgestrahlt und natürlich war ich mit einer Freundin dort. Heulend hingen wir uns in den Armen, sangen alle Lieder lauthals mit und erinnerten uns an 10 unvergessliche Jahre... Und auch jetzt noch ist ein kleiner Teil meines Herzens bei Nicky Byrne. Einmal Westlife-Fan, immer Westlife-Fan!

Wen jetzt interessiert, wer Nicky ist: der zweite von links ♥ (altes Foto!)
Fast genauso sehr wie Westlife habe ich in der Zeit auch Natural geliebt. Besonders Ben Bledsoe. Ich hatte im Prinzip alles, was man von ihnen haben konnte: Singles, Alben, Kalender, jeden Schnipsel aus jeder erdenklichen Zeitschrift, versaute Gedanken,... Vor allem Vanessa und unsere unzähligen Fanfictions können das bestätigen! Die DVD konnte ich irgendwann auswendig, da sie jeden Tag angeschaut wurde. Alles drehte sich nur noch um Ben. Live gesehen habe ich Natural leider nie und ich ärgere mich bis heute, dass ich es nie zu einem Konzert geschafft habe, denn viel zu schnell löste sich die Band auf. Am schlimmsten war ihr Abschiedssong "Why it hurts", den ich bis heute nicht hören kann, ohne heulend in der Ecke zu sitzen. 

Ben: rechts
Eine Weile war ich dann großer Fan von B3 (kennt die überhaupt irgendwer?) Wie sehr habe ich mir doch gewünscht in der Bravo oder Yam das Gewinnspiel zu gewinnen, wo man einen "Urlaub" mit der Band verbringen konnte... Ich hätte alles dafür getan! Ich denke man kann sagen, dass ich zumindest ein klein wenig in Blair verknallt war. Anders kann ich mir nicht erklären, wieso ich Gracia (DSDS) in der Bravo komplett mit einem Kugelschreiber zerstört habe, als die beiden für kurze Zeit ein Paar waren. Man, war ich eifersüchtig! Nachdem sich B3 trennten machte zumindest John noch solo weiter - immerhin gab es ein Solo-Album seinerseits - und ich konnte ihn erneut auf der YOU-Messe in Essen erleben. Leider herrscht seitdem Funkstille.

Blair: Mitte
Dann folgte eine Phase, in der ich zwei Bands gleichzeitig liebte: US5 und Tokio Hotel. Viele werden nun sicherlich den Kopf schütteln (vor allem Tokio Hotel löst dies immer wieder aus), aber zumindest in ihren Anfangsphasen waren beide Bands wirklich gut. Ich mochte beide von Anfang an gleich viel und stand ständig zwischen den Fronten. US5-Fans und TH-Fans waren nun einmal total verfeindet, wie konnte man da beide Bands mögen? Für mich gab es das Wort "unmöglich" nicht und so himmelte ich beide Bands an. Meine Schwester hingegen war ein wahrer Tokio Hotel Fan und hatte sogar Bettwäsche (so weit bin ich bei keiner Band gegangen). Ihre Zimmerhälfte war tapeziert mit Postern von Tokio Hotel während auf meiner Seite vereinzelte US5 Poster hingen. Irgendwann kam es dann, dass US5 in meiner Nachbarstadt eine Autogrammstunde gaben, zu der ich mit einer Bekannten hingegangen bin. Was ein Andrang! Wir waren eine der letzten, die überhaupt zu der Band durchgelassen wurden, weil danach die Massen einfach zu unberechenbar wurden. Meine Sternstunde war es wahrlich nicht, als ich schließlich vor ihnen stand. Mikel durfte sich mit zusammenhanglosem Geplapper begnügen in dem ich ihm erzählte, eine Freundin würde ihn kennen. Ja, wer kannte ihn auch nicht?! *rolleyes* Und vor meinem Liebling, Richie, konnte ich dann nur noch stottern. So stellt sich das doch sicherlich jeder vor, der einmal seinem Bandliebling gegenüber steht. Davon gibt es auch noch ein grandioses Video. Ab dem dritten Album verlor ich allerdings das Interesse an ihnen. Tokio Hotel erlebte ich noch zusammen mit meiner Schwester bei einem Konzert und es war ziemlich gut! In der Anfangszeit waren vor allem Bill und Tom auch noch relativ "normal", was man mittlerweile ja nicht mehr sagen kann. Angehimmelt habe ich Georg, wegen dem auch ein "Who killed Bambi"-Tshirt meine Sammlung ziert, weil er dasselbe hatte. Mit einer Freundin wurden zu beiden Bands interessante Kuchen gebacken und zu Postern von Tokio Hotel posiert. Auch diese Phase verebbte mit der Zeit, auch wenn ich von beiden Bands immer noch gern die alten Songs höre. 

Georg: links
Richie: Mitte

Bands wie die Backstreet Boys habe ich nie exessiv gehört, dennoch gefallen mir viele der alten Songs unglaublich gut und "Show me the meaning of being lonely" ist eines meiner absoluten Lieblingslieder von ihnen!

Nun seid ihr dran: erzählt mir von eurem Fan-Dasein bei Boybands!

Kommentare:

  1. Scheiße, wie creepy Du bist...
    Das Fangirl-sein hast Du immer noch voll drauf, scheinbar im Blut ;P

    AntwortenLöschen
  2. oh man, das Bild der No Angels :`D das Styling ist ja... sehr... außergewöhnlich xD
    Krass, wie lange du Westlife Fan warst :O

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön, dass ich noch jemanden inspirieren konnte :)

    Beim Lesen hätte man meinen können, du seist jetzt erst 19 und somit ganz ganz jung gewesen in diesen ganzen Phasen, aber als ich dann von "Fanfictions" gelesen hab, musst ich nomma nachforschen :D Ich wusste zu Natural-Zeiten noch nicht mal, dass sowas existiert :D

    Ich war jetzt von allen, die du hier genannt hast, kein wirklicher Fan. Ich hatte zwar auch ein No Angels-Album, aber nach nem Monat lags wieder in der Ecke. Von Natural mochte ich nur zwei Lieder und für den Rest war ich irgendwie dann schon "zu alt" (obwohl ich jünger bin, als du :D)
    B3 und No Angels hab ich sogar ma live (bzw mit Playback) auf The Dome gesehn :D Du hast nichts verpasst^^

    AntwortenLöschen
  4. ERMERGERD! Da kann ich ein Lied von singen. Bei mir waren Backstreets Boys und NSYNC ganz groß. Ich fand auch immer einen aus der Band süß, aber so richtig eingefleischter Fan war ich nicht.

    AntwortenLöschen